San Francisco hat bedingt durch seine besondere geografische Lage ein ganz eigenes Klima. Man k├Ânnte es mit dem im Mittelmeer vergleichen, abgesehen von den eher k├╝hleren Sommertagen. Der Grund hierf├╝r liegt in den kalten Meeresstr├Âmungen, die entlang der kalifornischen K├╝ste flie├čen. Diese Str├Âmungen verursachen auch den typischen Nebel in San Francisco.

Das Klima in San Francisco ist geografisch sehr eingegrenzt.┬áVerl├Ąsst man San Franciso Richtung Osten ins Landesinnere, um zum Beispiel zum Yosemite Park zu fahren, ├Ąndert sich sofort das Wetter und die Temperaturen.┬áDort herrscht mehr ein kontinentales Klima mit k├Ąlteren Wintertemperaturen und w├Ąrmeren Sommern.

Klimatabellen San Francisco

Durchschnittliche Temperaturen

An der Temperaturtabelle kann man sehr gut erkennen, wie sich das Klima im Lauf der Jahreszeiten verh├Ąlt. Auff├Ąllig sind vor allem die eher k├╝hlen Tiefsttemperaturen im Sommer.

Durchschnittliche Temperaturen San Francisco
Daten: https://travel.usnews.com

Durchschnittlicher Niederschlag

In San Francisco regnet es vor allem im Dezember, J├Ąnner und Februar mit bis zu 15 Regentagen pro Monat. W├Ąhrend diesen Monaten, sollte man den Regenschirm dabei haben. In den Fr├╝hlings- und Sommermonaten ist die Regenwahrscheinlichkeit sehr gering.

Wie oft regnet es in San Francisco?
Daten: https://www.klimatabelle.info/nordamerika/usa/san-francisco

 

Pier 43 am Fisherman's Wharf in San Francisco

Beste Reisezeit f├╝r San Francisco?

Die beste Zeit, um nach San Francisco zu fliegen, ist im Sp├Ątsommer beziehungsweise im Herbst. Warum, erz├Ąhlen wir euch gleich. Jede Jahreszeit hat aber seinen eigenen Reiz.

Das Klima in San Francisco im Fr├╝hling

Solltet ihr im Fr├╝hling nach San Francisco reisen, k├Ânnt ihr den Touristenansturm im Sommer zuvorkommen. Es ist Nebensaison, das hei├čt ihr profitiert von niedrigeren Hotelpreisen und weniger Wartezeiten bei den Touristenattraktionen. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 17 und 20 Grad, ein Sprung in den eher k├╝hlen Pazifik ist eher gewagt, f├╝r eine Stadtbesichtigung herrschen im Fr├╝hling aber ideale Bedingungen.

Der Sommer in San Francisco

Von Juni bis August herrscht Hochsaison in San Francisco. Man trifft ebenso Leute aus den restlichen Bundesstaaten der USA, wie auch Touristen von ├╝berall auf der Welt. Zus├Ątzlich gibt es im Sommer einige Festivals und Events, auf die man sich als Besucher freuen kann.

Man sollte sich jedoch nicht zu sehr auf sommerliche Temperaturen freuen. Es hat zwar meistens um die 20 Grad, sie werden jedoch oft von k├╝hlem Wind und noch k├Ąlterem Nebel begleitet. Unterk├╝nfte sollten auch Monate im Voraus reserviert werden, da die Nachfrage sehr hoch ist.

Das Wetter im Herbst – die beste Reisezeit f├╝r San Francisco

Wenn ihr k├Ânnt, fliegt im Herbst nach San Francisco. Das Wetter ist tats├Ąchlich stabiler als im Sommer, es gibt mehr Sonnentage und Temperaturen ├╝ber 20 Grad. Auch hier sollte man lange Sachen zum Anziehen eingepackt haben. Zum guten Wetter im Herbst kommt noch, dass die Hotel- und Flugpreise g├╝nstiger als im Sommer sind.

Das Klima im Winter in San Francisco

Wenn euch k├╝hle Winde nichts ausmachen, k├Ânnt ihr im Winter in San Francisco vor allem eine Menge Geld sparen. Es gibt einige Hotels, bei denen die Preise im Winter nach unten rasseln. Bucht bzw. reserviert trotzdem einige Wochen im Voraus.

Im Winter solltet ihr┬áauf jeden Fall w├Ąrmere Sachen einpacken. Wir waren zwar schon einige Male im Februar in San Francisco und hatten immer Gl├╝ck, l├Ąngere Sachen zum Anziehen sowie Jacken sind aber immer eine gute Idee. Die durchschnittlichen Temperaturen bewegen sich im Dezember bis zum Februar um die 15 Grad Celsius. Wenn ihr noch Pech habt und es nebelig oder windig wird, f├╝hlen sich die Temperaturen noch k├Ąlter an.

 

Stra├čen in San Francisco

Regentipps f├╝r San Francisco

Von Dezember bis Februar gibt es auch die meisten Regentage in San Francisco (Siehe Regentabelle oben). Solltet ihr nicht wissen, was ihr bei Regen unternehmen sollt, haben wir euch ein paar Tipps zusammengestellt:

Aquarium of the Bay

Zwischen der Embarcadero Street und der Beach Street, direkt am Pier 39 befindet sich das Aquarium of the Bay. ├ťber 20.000 Meerestiere, die in der San Francisco Bay sowie den angrenzenden Fl├╝ssen heimisch sind, werden hier auf 6.000m┬▓ ausgestellt. Tickets kosten zirka 30 Dollar f├╝r Erwachsene und 18 Dollar f├╝r Kinder.

Shopping beim Union Square

Einkaufen ist doch immer eine Option. Bei Regenwetter, macht es gleich umso mehr Spa├č, dann hat man vor allem in Kalifornien nicht das Gef├╝hl, dass man das gute Wetter besser am Strand n├╝tzen sollte. Perfekt f├╝r so einen verregneten Shoppingtag ist das Westfield San Francisco Center beim Union Square. Dort k├Ânnt ihr auf 9 Etagen und 200 Shops alles kaufen, was euer Herz begehrt.

Exploratorium

Wenn ihr mit der Familie unterwegs seid, solltet ihr das Exploratorium besuchen. Es ist der ideale Platz f├╝r alle kleinen und gro├čen Entdecker. Mehr als 600 Ausstellungen laden die G├Ąste zum Lernen, Anfassen und Spielen ein. Zus├Ątzlich werden im eigenen Restaurant und Caf├ę eine saisonale und nachhaltige K├╝che serviert. Tickets kosten 30 Dollar f├╝r Erwachsene und ca. 20 Dollar f├╝r Kinder.

Mini-golf bei Urban Putt

Schon mal Indoor Mini Golf gespielt? Urban Putt ist nicht nur San Francisco’s einziger Indoor Mini Golf Kurs, sondern man bekommt gleichzeitig eine Tour durch San Francisco geboten, da die 14 L├Âcher typische Sehensw├╝rdigkeiten aus San Francisco darstellen.

San Francisco Dungeon

Solltet ihr etwas mehr Nervenkitzel suchen, ist der San Francisco Dungeon perfekt f├╝r euch. Der Dungeon entf├╝hrt euch zur├╝ck in ein fr├╝heres San Francisco. Es werden euch dort neun live Shows, 360 Grad B├╝hnen oder eine gruselige Bootsshow geboten.

Madame Tussauds San Francisco

Eine gute Schlechtwetteralternative ist auch immer das Madame Tussauds. Hier k├Ânnt ihr euch Wachs-Pers├Ânlichkeiten ansehen, die die San Francisco Bay geformt haben. Von Steph Curry von den Golden State Warriors bis zu Mark Zuckeberg oder Bill Gates. Perfekt f├╝r das eine oder andere Selfie.

Blick auf die Seel├Âwen in San Francisco

Karl the Fog

Man kann Karl mit Sicherheit den ber├╝hmtesten Nebel weltweit nennen. Welches andere Wetterph├Ąnomen kann schon 365.000 Twitter Follower (@karlthefog) vorweisen.

Ganz untypisch f├╝r das kalifornische Wetter wird San Francisco immer wieder von einer Nebeldecke umh├╝llt. Dieser Nebel entsteht speziell im Sommer, wenn die kalte Luft des Pazifiks auf die hei├če Luft im Landesinneren trifft und es zu einem Luftaustausch kommt. Karl wird dann vom Central Valley ├╝ber die Golden Gate Passage in die San Francisco Bay gedr├╝ckt.

Wo und Wann kann man den Nebel erleben

Die meisten Chancen Karl zu treffen, hat man im Sommer, da er aber nicht jeden Tag auftaucht, hei├čt es, spontan zu sein. Bedingt durch die warmen Temperaturen, stehen die Chancen von Juni-August am besten. Meistens umh├╝llt Karl San Francisco schon fr├╝h am Morgen, verschwindet nachmittags wieder und kommt Abends zur├╝ck.

Er beginnt seinen Weg durch San Francisco bei der Golden Gate Bridge, legt sich ├╝ber die Marin Headlands bis er auf die Shoreline Piers trifft. Ganz selten bedeckt er jedoch ganz San Francisco unter sich.

Wenn ihr euch ┬ákomplett in den Nebel einh├╝llen wollt, macht einen mystischen Spaziergang auf der Golden Gate Bridge. Ansonsten k├Ânnt ihr den Nebel auch von den Golden Gate Promenade oder Fisherman’s Wharf bewundern. Je h├Âher ihr nat├╝rlich raufkommt, desto cooler wird der Blick ├╝ber die von Nebel eingeh├╝llte Stadt.

Zieht euch w├Ąrmer an

Das neblige Wetter kann manchmal einige Tage bleiben und die Temperaturen sind dann alles andere als gem├╝tlich. Durchschnittstemperaturen bewegen sich dann um die 15 Grad. Nehmt daher warme und lange Sachen zum Anziehen mit, solltet ihr auf Karl treffen.

Was sagen die Locals

Local Tipp Wetter San Francisco

Unsere gute Freundin Gina ist geb├╝rtige Berlinerin, wohnt aber mittlerweile mit ihrem Ehemann Jonathan in San Francisco. Wir haben sie gefragt, wie sie das Wetter in San Francisco empfindet.

Wie bereits oben erw├Ąhnt, herrscht in San Francisco ein ganz eigenes Klima. Gina geht sogar so weit, dass es innerhalb der Stadt verschiedene Wetterzonen gibt. Sie lebt in Ocean Beach im westlichen Teil von San Francisco und es kann vorkommen, dass es bei ihr sehr frisch ist, w├Ąhrend in der Stadt sehr sch├Ânes und warmes Wetter herrscht.

„Glaub das Konzept vom Zwiebel Look kommt wahrscheinlich aus San Francisco, weil man f├╝r alles gewappnet sein muss.“

Gina wohnt au├čerdem in einer Gegend, wo Karl sehr aktiv ist. Immer wieder wurde sie gewarnt, dass es dadurch im Sommer sehr neblig ist. Tats├Ąchlich fand sie Karl bis jetzt sehr gem├╝tlich. War ihr der Nebel mal zu viel, ist sie einfach die Golden Gate Bridge Richtung Sausalito gefahren und war mitten im Sonnenschein.

Ihrer Einsch├Ątzung nach ist das Klima in San Francisco sehr mild mit einer Durchschnittstemperatur von ca. 18 Grad. Die Sommer werden nicht sehr hei├č und im Winter herrscht Regenzeit mit herbstlichen Temperaturen.

Man muss San Francisco einfach gesehen haben

Egal ob man eine Rundreise plant, sich auf den Weg zu den Nationalparks macht, oder sich nur die Stadt ansehen will, San Francisco hat nicht nur ein ganz eigenes Klima, sondern auch einen ganz eigenen unvergesslichen Charme. Diese Stadt ist viel mehr als die geografische Lage oder ihre steilen H├╝gel, auf denen die Stadt gebaut ist. Man muss San Francisco einfach gesehen haben, am besten mehr als einmal, denn man wird es immer wieder neu entdecken.

M├Âchtest du Tipps zu g├╝nstigen Fl├╝gen und Kalifornien News?

Deine E-Mail wird an den Newsletterservice MailChimp ├╝bermittelt. Mehr Informationen in unseren Datenschutzbestimmungen. Du erh├Ąlst einen Best├Ątigungslink mit dem du den Newsletter abonnieren kannst.